Leitbild der Deutsche Gesellschaft für Computer- und Roboterassistierte Chirurgie „CURAC“

 „Die CURAC dient der konstruktiven  Auseinandersetzung mit chirurgischen Forschungsfragen die mit Hilfe der computer- und roboter-assistierten Chirurgie Lösungsansätze zum Patientenwohl in die klinische Anwendung bringen können.“

Die Präsidentschaft 2017-2019 soll unter dem Motto Translation stehen. Die CURAC muss künftig einen noch signifikanteren und messbaren Beitrag zum Forschungs- und Wissenstransfer in den Operationssaal der Zukunft leisten.

Als Ingenieurwissenschaftler und medizinische Forscher erwartet die Gesellschaft von uns, dass wir disruptive Lösungsansätze entwickeln, die über das aktuelle Denken und Tun der klinischen Routine aber auch der Industrie hinausgehen. In der Öffentlichkeit werden moderne computer- und roboter-assistierte Behandlungsansätze oft als bereits verfügbar wahrgenommen. Überhöhte Erwartungen an die neuen „High-Tech“ Behandlungsmethoden werden geschürt. Der Weg von der Grundlagenforschung in die klinische Anwendung ist aber komplex und risikoreich und erfordert oft längere Zeiträume. Neue Diagnose- und Behandlungsmethoden müssen in die klinische Routine gelangen, um nachhaltige Verbesserungen für Patienten und Gesellschaft zu erzielen und einen wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn zu ermöglichen. Translation ist sehr komplex und setzt Teams voraus, in denen Ingenieure, Kliniker und Vorkliniker, Statistiker, Gesundheitsökonomen, Soziologen und Ethiker zusammenarbeiten. Deren Zusammenarbeit muss finanziell und infrastrukturell über längere Zeiträume sichergestellt werden. Nur wenn wir es auch künftig schaffen, unsere Ideen tatsächlich in die Klinik zu bringen, bleiben wir relevant für die klinischen Disziplinen.   Diesen Translationsprozess immer wieder zu motivieren, zu begleiten und Ergebnisse kritisch zu analysieren, dass sollte noch mehr das Ziel unserer wissenschaftlichen Gesellschaft sein. In diesem Sinne müssen wir bereits heute reflektieren, was nach den von uns propagierten Lösungen kommen mag.

Translationale Forschung im akademischen Rahmen voranzutreiben, erfordert Mut und Risikobereitschaft. Mut um Wege zu gehen, die noch nicht gegangen sind und Risikobereitschaft um scheitern zu dürfen. Dies gilt nicht nur für uns Forscher selber, sondern auch für unsere Dekane und Präsidenten, unsere Universitäten und Gesellschaft, die die Forschung letztlich finanziert. Nur mit Mut und Risikobereitschaft werden wir neue Erkenntnisse gewinnen, bessere medizinische Verfahren entwickeln und einen Beitrag für Wachstum und Innovation leisten können.

Unsere CURAC kann und soll hier eine Vorreiterrolle einnehmen und uns alle darin unterstützen, den Translationsanspruch weiter und tiefer in unsere Forschung einzubringen.

News & Dates

CURAC Annual Conference 2018
13.- 15.09.2018, Leipzig

 

Nächste Veranstaltungen:

New Horizons: The Future of Medical Ultrasound
17.01. -18.01.2018, Charité, Berlin

Login